Unterschiedliche Rezeption des Kriegs in den Zeitungen


Die geschichtlichen Fakten sind kurz und knapp, die Presse berichtete jedoch manchmal sogar in mehreren Ausgaben täglich darüber. Unter Einsatz ihres Lebens kämpften über 500 Journalisten im Krieg mit, um sich auf diese Weise die besten Stories zu sichern.
Auch Hearst selbst ließ es sich nicht nehmen, auf dem Schlachtfeld persönlich präsent zu sein. Pulitzer begann diese Eskalation mit Sorge zu sehen. Hearst selbst wusste, dass er viel zu der Entstehung und zur Inszenierung des Krieges beigetragen hatte und war stolz darauf, da er sich so seine Leserschaften sicherte, während sich Pulitzer immer mehr aus dem Sensationsjournalismus zurückzog. In der Zeit der Jahrhundertwende gab Pulitzer den Konkurrenzkampf auf und kehrte zu seinen Wurzeln, dem investigativen Journalismus, zurück.