Pulitzer


Pulitzer riet durch die Zeitung zu Vorsicht in Bezug auf den Untergang der Maine und versuchte, die Emotionen zu dämpfen. Doch auch er konnte sicher der Kriegshysterie nicht lange entziehen. Zuvor hatte das Blatt nie den Hurrapatriotismus der übrigen Zeitungen unterstützt. Auch während der Krise auf Kuba ging es Pulitzer nicht um die Annexion weiterer Territorien und war gegen die Einnahme der Philippinen. Er wollte gegen die Verletzung der Menschenrechte und Freiheit auf Kuba kämpfen. Später bereute Pulitzer jedoch die Rolle, die er während dieser Krise gespielt hatte. Er wollte die Menschen nicht auf Krieg und Mord vorbereiten, sondern im Nachhinein erkannte er, dass er die Macht besaß, den spanisch-amerikanischen Krieg hätte verhindern zu können.

BU Experten