Der Fall Cisneros


Im Sommer 1987 rief das „Journal“ täglich auch offiziell nach militärischer Intervention. Zur gleichen Zeit wurde Miss Cisneros, die Nichte des Kubanischen Rebellenanführers, zu 20 Jahren Gefängnis für ihre rebellischen Aktivitäten verurteilt. Dies schlug sich auch in Amerikas Zeitungswelt zu Buche und ihr wurden unzählige Kolumnen gewidmet. Ein Reporter des Journals, Karl Decker, rettete sie und anschließend wurde die junge Frau im Garten des Weißen Hauses von Präsident McKinley begrüßt. Sie wurde nicht nur eine Volksheldin in Kuba und Amerika, sondern sie war auch ein Symbol der Macht des Journalismus.